Abenteuerspielplatz Goldbachwiese e.V.

Goldbachstraße 26, 90480 Nürnberg
Telefon: 0911 400240

Konzeption




Auf dem Abenteuerspielplatz Goldbachwiese ist vieles anders. So auch einige Regeln.
Deshalb sollen die wichtigsten hier aufgeführt werden:
Die Kinder bestimmen selbst, wann sie auf den Platz kommen und wieder gehen möchten. Auch die Teilnahme an den Angeboten ist freiwillig. Dies bedeutet, dass die Eltern mit dem Kind absprechen müssen, wie lange es auf dem ASP bleiben darf.
Damit möglichst viele Kinder an unseren Angeboten teilnehmen können, sind die Bedingungen zur Teilnahme sehr einfach (z.B. keine Anmeldung nötig, kostenlos, Beginn immer um 15.30 Uhr). Gerne können uns auch Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, zusammen mit einem Erwachsenen besuchen.

Das Gelände lädt ein, direkte Erfahrungen zu machen, unter anderem mit der Natur, mit sich selbst und mit anderen Kindern.
Da sich die Kinder hier vor allem körperlich betätigen sollen, ist ältere und dem Wetter angemessene Kleidung wichtig. Die Kinder sollen sich hier mit den alltäglichen Leben auf dem ASP (z.B. Hämmern, Feuer machen) vertraut machen.
Auf dem Abenteuerspielplatz lernen die Kinder ganzheitlich. Hier können die Kinder ihre Umwelt mit allen Sinnen erleben. Auf dem Platz finden Kinder Freunde und Spielkameraden. Beim Umgang mit anderen Kindern können Erfahrungen gesammelt werden. Dadurch wird Sozialverhalten eingeübt, dies wird durch die Betreuer positiv gelenkt. Es gilt die Regel: "Wir streiten mit Worten, nicht mit Fäusten!" Diese Erfahrungen sind für das spätere Leben wichtig.

Viele Angebote fordern Bewegung von den Kindern ein. Dies ist für die motorische Entwicklung der Kinder von besonderer Bedeutung.
Die Betreuer sind immer Ansprechpartner für Spiele, Konflikte und alle Fragen, die Kinder so haben und nehmen bewusst eine Vorbildfunktion ein.
Der Spielplatz stellt einen Ausgleich zur Schule dar. Kinder dürfen auf dem ASP toben und laut sein, sich bewegen und Sachen ausprobieren. Das Lernen dabei geschieht von allein.
Eine Kooperation mit der in der Nähe befindlichen Scharrerschule ist für uns von großer Bedeutung, da es unserer Meinung nach immer wichtiger wird, die Kinder ganzheitlich zu bilden. Viele theoretisch gelernte Inhalte dürfen und können sie, teilweise nur bei uns, in der Praxis ausprobieren und üben.
Neben den vielen naturnahen Erfahrungen werden den Kindern auch lebenspraktische und adäquate Werte für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft vermittelt. Derzeit besuchen uns zweimal unter der Woche Schulklassen, die sich hier in der Praxis ausprobieren dürfen.

Weitere regelmäßige Schulprojekte finden am Vormittag statt.
Zusätzliche Angebote finden Sie in unserer Zeitung oder auf dieser Homepage