Abenteuerspielplatz Goldbachwiese e.V.

Goldbachstraße 26, 90480 Nürnberg
Telefon: 0911 400240

Angebote Einst & Jetzt

Sieht man sich die Art der Angebote auf dem Abenteuerspielplatz an, könnte im erstem Moment denken, auf diesem grünen Fleck sei die Zeit stehen geblieben, lediglich die Durchführung habe sich in mancher Hinsicht etwas verändert.

BAUEN ist seit eh und je eines der Angebote und auch Erkennungsmerkmale eines Abenteuerspielplatzes. Wo sonst haben Kinder so viel Platz, können sie sich Werkzeug ausleihen, Holz nehmen und einfach loslegen? Es gibt zwei große Bauobjekte, ein Schiff und eine Burg, an denen jedes Kind ausprobieren darf, was es kann. Wer schon geübt ist und regelmäßig kommt, kann mit einem oder mehreren Freunden/Freundinnen gemeinsam eine eigene Hütte bauen.

Auch FEUER zu machen, hat in Jahren nichts von seinem Reiz verloren. Die Kinder haben die Möglichkeit, unter Aufsicht zu experimentieren. Sie lernen, wie schwierig es einerseits sein kann, ein Feuer in Gang zuhalten und wie unberechenbar die Flammen andererseits sein können. Egal, ob Schnee liegt, es warm ist oder gekocht werden soll - Feuer ist immer ein Anziehungs- und Treffpunkt auf dem Platz; vor allem, wenn es Stockbrot gibt.

WERKEN / BASTELN hat bei der Freizeitgestaltung der Kinder einen hohen Stellenwert. Hier haben sie die Möglichkeit, eigene Ideen ohne großen Aufwand zu verwirklichen. Eventuell notwendige Bastelanleitungen, Material und Unterstützung sind natürlich vorhanden, wobei ein bisschen Eigeninitiative durchaus erwünscht ist - nur so kann dem selbständigen Ausprobieren freier Lauf gelassen werden.

Die SPIELMÖGLICHKEITEN, die der Abenteuerspielplatz bietet, sind nahezu unbegrenzt. Die Kinder können drinnen oder draußen, alleine oder in der Gruppe, mit oder ohne BetreuerInnen, Tischspiele, Großgruppenspiele, Ball- und Mannschaftsspiele entdecken, ausprobieren, erlernen - zu jeder Tageszeit. Es steht den Kindern frei, ob sie eher solche Spiele wählen, die ihnen Rückzugsmöglichkeiten bieten oder ob sie lieber mit der Gruppe in Kontakt treten wollen. Platz ist ausreichend vorhanden.

Der benachbarte GOLDBACH ist vor allem im Sommer oder bei Hochwasser eine mehr oder weniger willkommene Erfrischung. Deshalb können sich die Kinder Gummistiefel ausleihen, um darin zu waten, zu planschen. Schade, dass er nicht direkt durch den Spielplatz hindurchfließt. Wenn es besonders heiß ist, gibt es dann jedoch eine WASSERRUTSCHE oder ein Badebecken, was vielen Kindern das Schwimmbad ersetzt. - Hauptsache nass und kühl!

Der GARTEN ist ein geliebtes Sorgenkind des Spielplatzes, denn meist gibt es mehr Schnecken als Früchte zu ernten. Alles Essbare, was trotzdem wächst, wird beim regelmäßigen KOCHEN verwertet. Außerhalb dieses festen Angebotes können die Kinder selbständig oder mit Anleitung in der Küche werkeln & sich ein eigenes kleines Gericht zubereiten, sofern sie die Zutaten mitbringen.

Was es auf dem Spielplatz nicht mehr gibt, sind TIERE. Der Boden ist durch die Feuchtigkeit für Huftiere ungeeignet. Auch ist eine durchgehende gute Betreuung von Tieren nur schwer zu gewährleisten.

AUSSERDEM können die Kinder "am Abenteuer" natürlich nach wie vor Malen, sich Schminken und Verkleiden, Musik hören und machen, was ihnen sonst noch so einfällt.

Trotz der vielen Angebote, die eine schöne und lange Tradition am Spielplatz haben, wurden dennoch einige Neuerungen aufgenommen.
Das TÖPFERN ist eine der Neuerungen, die inzwischen in den alltäglichen Ablauf integriert sind. Nach der Anschaffung eines eigenen Brennofens gab es kein Halten mehr. Schließlich können seitdem die gefertigten Objekte schneller gebrannt und weiter bearbeitet werden. Früher mussten die Sachen zu einer anderen Einrichtung transportiert werden und gingen dabei oft auch entzwei.

Unser KICKER ist vor allem für die älteren Kinder eine willkommene Möglichkeit, um kleine Machtkämpfe auszutragen oder durch ein schnelles Spiel mal eben die Lebensgeister zu wecken.

zurück zu Konzeption